Jar File -> NETBEANS PROJEKT

Allgemeine Neuigkeiten zur Seite

Moderator: wegus

Antworten
Maddin
Beiträge: 39
Registriert: 10.11.2010, 11:48

Jar File -> NETBEANS PROJEKT

Beitrag von Maddin » 05.01.2011, 12:31

Hi

Ich habe ausversehen mein Kommplettes Netbeans Projekt gelöscht ( der Rechner hat sich zerschossen ( BootMGR fehlt und irgendwie sind die Festplatten gelöscht)) allerdings habe ich noch ein JAR File von diesem Projekt !!!

Kann ich jezt mit diesem Jar file mein Projekt wieder herstellen, oder bekomme ich wenigstens die Bilder, die das Programm (jar File ) verwendet

Wie könnte das gehen oder geht das überhaupt???


MFG MADDIN

Benutzeravatar
arittner
Beiträge: 3229
Registriert: 05.08.2008, 07:20
Wohnort: Südniedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Jar File -> NETBEANS PROJEKT

Beitrag von arittner » 05.01.2011, 19:26

Moin!

Ein JAR File ist ein ZIP-Archiv. Jedes ZIP-Programm sollte es öffnen können. Im Zweifelsfall umbenennen.

Dekompiler gibt es für Java auch, so kannst Du grob die Sourcen wieder herstellen.

Ansonsten stellt sich, wie immer, die Frage nach guten Backups...

Beste Grüße,
Josch.
JNBB/BeanDev-Blog | Twitter@beandev
Bild
Sun Certified Specialist for NetBeans IDE

Benutzeravatar
smurfi
Site Admin
Beiträge: 1623
Registriert: 29.06.2006, 11:33
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Jar File -> NETBEANS PROJEKT

Beitrag von smurfi » 06.01.2011, 07:06

Hallo,

gehört nicht unbedingt zum Thema, aber wieso machen Entwickler keine Backups von ihrem Code?
Und sagt mir jetzt bitte nicht das es auf der gleichen HD liegt wie die Orginalen.
Ich wundere mich doch ein wenig.

Gruß
Michael

Benutzeravatar
arittner
Beiträge: 3229
Registriert: 05.08.2008, 07:20
Wohnort: Südniedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Jar File -> NETBEANS PROJEKT

Beitrag von arittner » 06.01.2011, 08:59

Moin!

Jepp, m.E. auch kein Anfängerfehler, weil man als Entwickler kein PC-Unerfahrener mehr sein kann.

Ein Versioning System ist für Softwareentwicklung schon ein recht gutes Backup, wenn der Server selbst dazu auch eines hat.

Oder man geht nach der Prämisse:
Only wimps use tape backup: _real_ men just upload their important stuff on ftp, and let the rest of the world mirror it
Beste Grüße,
Josch.
JNBB/BeanDev-Blog | Twitter@beandev
Bild
Sun Certified Specialist for NetBeans IDE

ebaumann
Beiträge: 285
Registriert: 22.01.2009, 08:53
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Re: Jar File -> NETBEANS PROJEKT

Beitrag von ebaumann » 06.01.2011, 14:38

Gerade für Source Code gibt es kostenlose Repositories (CVS, Subversion, Mercurial) im Internet (Google Code etc.), wobei bei Mercurial die Sicherheit am besten sein dürfte, da man mindestens ein Repository auch lokal hat. Das Arbeiten mit einer Versionsverwaltung wird in der Tat häufig vernachlässigt, es sollte Pflicht für Programmierer sein, falls unvertraut, bevor ein Projekt begonnen wird.

O.T.: Was bei Backups vermutlich häufig vergessen wird, sind "Online-Inhalte" wie beispielsweise Blogs und Wikis, die in Datenbanken gespeichert sind. Sofern der Webserver gehackt wurde oder der Dienst eingestellt, sollte jeder Benutzer in wenigen Minuten auf anderem Webspace seine bisherigen Inhalte veröffentlichen können. Das geht nur, falls er diese (selbst) regelmäßig sichert und wie bei jedem zuverlässigen Backup ist das zu automatisieren (Cronjob, automatischer Task).

Antworten