NetBeans6 RC1 ???

Alles was zukünftige Version von NetBeans betrifft (Q-Builds, Beta, Milstone, Dev-Builds usw.)

Moderator: wegus

Benutzeravatar
wegus
Beiträge: 458
Registriert: 26.09.2006, 09:07

Beitrag von wegus » 23.11.2007, 12:31

Du darfst :wink:
wobei für mich die Nachteile des Mac OS gegen null gehen und ich an jedem LINUX beizeiten die Krätze kriege ( "LINUX ist nur umonst wenn Deine Zeit nichts wert ist" ).

Mein erster UNIX-Rechner den ich nutzen durfte hatte noch nur 10 Mhz . Ich mag UNIX wirklich, aber LINUXe sind für mich Dauerbaustellen geworden. Vor dem Hintergrund ist meine Aussage zu sehen!
Wenn etwas zu einfach klingt um wahr zu sein, dann ist es oft auch nicht wahr!

Benutzeravatar
wegus
Beiträge: 458
Registriert: 26.09.2006, 09:07

Beitrag von wegus » 30.11.2007, 13:47

Ich habe den Grund gefunden warum die Beispielapplikation und andere in obige Fehlermeldung liefen nach dem deployen:

er saß, wie so oft vor der Tastatur (Layer8-Problem wie wir admins sagen) :D

Ausgangspunkt war das ich die LINUX-BOX nur als Testserver fuer eine groessere postgres-DB genutzt habe. Er war auch dahingehend optimiert und es gibt bei den von postgres genannten Optimierungen auch eine die den Umgang mit Arbeitsspeicher definiert ( konkret geht es dabei um mehrfach belegten Speicher aus forks heraus).

Wie bei postgres gewünscht hatte ich daher mit

sysyctl -w vm.overcommit_memory=2

das Verhalten geändert. Solange der rechner auch nur für postrges lief war das O.K. . Da ich ihn seit ein paar Wochen auch mit einer GUI als Desktop nutzen mußte fiel mir auf das alle paar Tage plötzlich der gesamte Rechner einfror! Ursache war dann laut Web-Recherche genau obige geänderte kernel-Einstellung. Ich habe also mit

sysyctl -w vm.overcommit_memory=0

Overcommit wieder aktiviert und seitdem kann ich Glassfish auch aus Netbeans heraus wieder stoppen (ging vorher unter LINUX bei mir auch nicht) und auch die Beispielapplikationen und Templates laufen.

Das nur, damit ich hier keine unsinnigen Gerüchte streue! Laufen tuts jetzt also auch auf meinem LINUX, wenn auch eben leider sehr lahm
:wink:
Wenn etwas zu einfach klingt um wahr zu sein, dann ist es oft auch nicht wahr!

Antworten