Netbeans 6.8 und Joomla Projekt

Alles was die PHP erweiterung von NetBeans betrifft

Moderator: wegus

5ky
Beiträge: 28
Registriert: 08.06.2010, 16:41

Re: Netbeans 6.8 und Joomla Projekt

Beitrag von 5ky » 03.12.2010, 09:16

Vielleicht ist dein erster Link mit dem Hook gar keine falsche Richtung. Irgendwie bekomm ich es dennoch nicht hin mit den Hooks, trotz Google und Co.

Benutzeravatar
arittner
Beiträge: 3229
Registriert: 05.08.2008, 07:20
Wohnort: Südniedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Netbeans 6.8 und Joomla Projekt

Beitrag von arittner » 04.12.2010, 15:19

Moin!

Warum ist Dein komplettes Joomla in deinem Repository? Oder habe ich das falsch verstanden? Manipulierst Du Joomla-Dateien? Oder sind das komplett eigenen Projektdateien?

Beste Grüße,
Josch.
JNBB/BeanDev-Blog | Twitter@beandev
Bild
Sun Certified Specialist for NetBeans IDE

5ky
Beiträge: 28
Registriert: 08.06.2010, 16:41

Re: Netbeans 6.8 und Joomla Projekt

Beitrag von 5ky » 04.12.2010, 15:26

Hey,

ja es ist das komplette Joomla im Repository, da ich es komplette importiert hab.

Je nach Projekt, erstell ich hier meine notwendigen Daten für neue Projekte.
z.B.
/administrator/components/com_eigenekomponente
/components/com_eigenekomponente
/languages/de_DE

unter diesen Ordnern liegen dann die entsprechenden Dateien, welche auch wiederum in unterordnern z.B. views, assets, models etc liegen können

Würde ich nun ein einzelnes Projekt anlegen, könnte ich natürlich diese Ordnerstruktur "auslagern" und diese in mein Joomla importieren. Das ausgelagert könnte ich dann entsprechend ins Repository legen und hätte dann wie gewünscht meine Dateien beisammen, auch bei einem Export.

Muss ich jedoch auch an den Joomlaeigenen Daten arbeiten, z.B. wenn ich ein Template erstell, wo ich dann auch diverse Anpassungen an Modulen oder Komponenten vornehmen muss, oder gar interne Joomla Dateien, ist es natürlich geschickter, das komplette Joomla im Repository zu haben.

Ich denk ich komm aber fast nicht drum herum, die geänderten Sachen völlig auszulagern und nur an die benötigten Stellen zu verlinken z.b. mit Symlinks.

5ky
Beiträge: 28
Registriert: 08.06.2010, 16:41

Re: Netbeans 6.8 und Joomla Projekt

Beitrag von 5ky » 24.05.2011, 05:49

Morgen,

jetzt möchte ich doch gerne mal wieder meinen alten Thread angreifen, was die Entwicklung meiner Joomla Projekte angeht. Ich hab inzwischen auch neue Erkenntnisse.

Ich habe mir ein Repository (sauber im TRUNK) angelegt, in welchem AUSSCHLIEßLICH die für das Projekt notwendige Daten enthalten sind.
u.a. sind hier abei:
  • /administrator/components/com_meinekomponente/...
    /administrator/languages/de-DE/de-DE_com_meinekomponente.ini
    /components/com_meinekomponente/...
    /languages/de-DE/de-DE_com_meinekomponente.ini
Das sind hier also jeweils die Komponentendaten fürs Front-/Backend sowie deren deutschen Sprachdateien. Wie gesagt die befinden sich bereits sauber im Repository.

Um jetzt sauber entwickeln zu können, müssen diese Daten natürlich in einem funktionierenden Joomla sein.
Dafür hab ich mir im lokalen /var/www einen Ordner /meinprojekt angelgt, in welchem ich eine frische Joomla Version installiert habe.

So nun möchte ich natürlich dort DIREKT entwickeln, damit ich Änderungen schnell ausprobieren kann ob sie funktionieren. Dafür brauch ich wie gesagt ja meine Daten aus dem Repository.
Netbeans->Team->SVN->Herunterladen eines Repositorys mach ich einen gewöhnlichen Checkout meiner Daten. Ich markiere meinen Ordner TRUNK, geb an, dass er den Ordner übergehen soll und direkt den Inhalt herausholen soll und wähle mein lokales Verzeichnis. Hier dachte ich gleich daran, ihn eben direkt ÜBER meine vorhandene Joomla Installation zu legen. Ging auch problemlos. Dann ein Projekt daraus gemacht (PHP mit existierenden Quellen), den Pfad angegeben und dann... ja dann hat er mir gleich die restlichen Daten von Joomla, welche nicht im Repository enthalten sind markiert, als neue Dateien, welche er bei einem Einreichen auch mit importieren würde.

Ich würde gern, mein Netbeans Projekt (Metadaten sind übrigens in einem anderen Ordner) so haben, dass ich entweder NUR die ausgecheckten Daten vom Projekt habe, oder ALLE Daten des Verzeichnisses, aber NUR diejenigen aus dem Repository unter Versionskonrolle.
Ich dachte zuerst, dass ich in einen völlig eigenständigen Ordner Auschecke, hier mein Projekt anlege und diesen z.B. per RealTimeSync eben in den Joomla-Ordner synce.
Nun hab ich aber von einem Kollegen gehört, dass er es ohne größeres im Eclipse geschafft hat, wie beschrieben den Checkout ÜBER die vorhandene Joomla-Installation zu legen und er hat auch NUR die Daten aus dem Repository versioniert, obwohl alle anderen auch da sind.

Geht das in Netbeans? Ich denke irgendwie sicherlich.
Was würdet ihr mir raten bzw. weiß jemand, vermutlich welchen Haken ich vergessen hab?

MfG
5ky

PS. Kann es sein, dass ich evtl. gleich nach dem Checkout auf ÄNDERUNGEN ANZEIGEN gehen muss, hier alles markieren und auf NICHT MIT EINREICHEN gehen muss? Anschließend werden mir beim Einreichen diese Auswahl durchgestrichen angezeigt. Ich hab jedoch keinen Submit gewagt. Vermutlich erscheinen sie aber nur solang als durchgestrichen, bis ich eben den Submit mache oder?

Benutzeravatar
wegus
Beiträge: 458
Registriert: 26.09.2006, 09:07

Re: Netbeans 6.8 und Joomla Projekt

Beitrag von wegus » 24.05.2011, 08:19

ich glaube Du verstehst den Sinn von SVN falsch. SVN ist so etwas wie ein inkrementelles Backup. Du checkste ein Projekt ein, danach wird jede Änderung eingecheckt. Checkst Du eine Revision aus, erhälst Du das komplette Projekt mit dem Stand der von Dir gewünschten Revision. Fügst Du dabei neue Dateien hinzu die innerhalb des Repositories liegen geht SVN davon aus, das diese dem Projekt hinzuzufügen sind ( es sei denn DU markierst sie mit SVN ignore).

Das mergen von Codebäumen geht eher nicht mit SVN. SVN ist eher dafür da einen Codebaum ( ein Projekt) zu versionieren und jederzeit jeden comitteten Stand wieder herstellen zu können.

Zum synchronisieren eines Repositories mit einem anderen Codebaum oder zum einfügen in ein größeres Projekt kannst Du daher kein SVN nehmen, Du solltest hier eher eine Replikation mit rsync vorsehen. Damit werden nur veränderte Dateien von Deinem Projekt z.B. zu einem Produktiv-Server übertragen.
Wenn etwas zu einfach klingt um wahr zu sein, dann ist es oft auch nicht wahr!

5ky
Beiträge: 28
Registriert: 08.06.2010, 16:41

Re: Netbeans 6.8 und Joomla Projekt

Beitrag von 5ky » 24.05.2011, 10:04

Morgen,

ja kann wirklich sein, dass ich beim ein oder anderen Punkt noch "gedankenschubser" brauch.

Mein Punkt war nur der, dass ja mein Repository bereits steht, wie es sein soll. Mein Projekt ist also schon drin. Diese Daten will/muss ich ja unter Kontrolle haben, da diese Daten auch von mehreren Leuten bearbeitet werden.

Um jedoch lokal damit zu entwickeln, müssen die Daten IN EINEM JOOMLA vorhanden sein. Der weg über RSYNC ist mir logisch und an dn hatte ich ja auch schon gedacht. Allerdings hat mein Kollege es eben angeblich mit Eclilpse geschafft, das Repository in ein bestehendes Joomla auszuchecken und hat trotzdem NUR die Daten im Repository unter kontrolle. Nicht all die anderen von Joomla.

Das lustige, ich hab ja absolut NICHTS nachträglich verändert!
Ich hatte ja bereits in dem Ordner meine Joomla Installation und DANACH hab ich mein Repository ausgecheckt, somit darüber gelegt. Und dennoch zeigt mir NetBeans (nach dem Anlegen des Projekts) an, dass sämtliche anderen Dateien und Ordner NEU sind...

MfG
5ky

PS. Ich versuchs mal so anschaulich wie möglich zu formulieren.
(jetzt unabhängig von meinem realen Problem und Joomla)

Ich habe ein Repository mit EINER einzigen Datei (meinetwegen eine index.php) Diese Datei wird munter von mehreren Leuten verändert und weiterentwickelt und muss natürlich unter Versionskontroller stehen.

Die Datei alleine ist jedoch nicht lauffähig. Um die Änderungen auch überprüfen zu können, wird z.b. eine configuration.php benötigt, welche eine Verbindung zu einer Datenbank herstellt. Nur ein Beispiel. Diese wird nur beim 1. mal angelegt und dann nie wieder verändert. Diese will ich auch nicht im Repository haben. Klar... hier ist es nur EINE Datei und ich könnte sie problemlos mit aufnehmen. Bei Joomla sind es aber mehrere 100e oder gar 1000e Dateien, welche ich nicht unter Versionskontrolle brauche.

Nun dachte ich:
Ich lege mit einen Ordner in meinem Root an /var/www/testprojekt/
Darin erstell ich meine configuration.php
Nun gehe ich in Netbeans, checke mein Reposotiroy mit der index.php im gleichen Ordner aus. Daraus lasse ich dann auch gleich ein Projekt erstellen.
Aber von da an will er halt die configuration.php auch ins Repository laden, da er meint dies ist eine neue Datei. Was aber nicht der Fall ist. Ich wall ja NUR die index.php unter Kontrolle und auch nur diese weiter entwickeln.

Wie gesagt angeblich hats genau das ein Kollege mit Eclipse hinbekommen...

Mir ist klar, es gibt den Umweg, das Repository z.b. in /var/www/testrepository/ auszuchecken und hier habe ich dann ja auch NUR meine index.php welche auch dann sauber überwacht wird. Mit RealTimeSync kann ich dann diesen Ordner eben mit dem testprojekt-Ordnersyncen und komm auch auf mein Ergebnis, dass ich meine Änderungen ziemlich gleich nach dem Speichern in Netbeans ansehen kann obs klappt. Aber sollte das anders klappen ist das natürlich der umständlichere und etwas aufwändigere Weg.

Benutzeravatar
wegus
Beiträge: 458
Registriert: 26.09.2006, 09:07

Re: Netbeans 6.8 und Joomla Projekt

Beitrag von wegus » 24.05.2011, 12:42

Allerdings hat mein Kollege es eben angeblich mit Eclilpse geschafft, das Repository in ein bestehendes Joomla auszuchecken und hat trotzdem NUR die Daten im Repository unter kontrolle. Nicht all die anderen von Joomla.
Du wirst verzeihen wenn ich längst nicht alles gelesen habe :)
Natürlich geht das, wenn Du das Projekt in einem Unterverzeichnis und nur dort auscheckst ( also SVN keine Ebene höher verwendest), dann kann der Teil ab dem Verzeichnis wo Du SVN nutzt per repository verwendet werden. Logisch, so ist es ja auch gedacht und so war auch mein Tipp am Anfang mal gemeint.

Wenn Du weiter oben in der Hierarchie anfängst geht das auch, dann mußt Du allerdings alle anderen Dateien/Ordner explizit auf SVN ignore setzen. Auch dann ist so etwas möglich.
Wenn etwas zu einfach klingt um wahr zu sein, dann ist es oft auch nicht wahr!

5ky
Beiträge: 28
Registriert: 08.06.2010, 16:41

Re: Netbeans 6.8 und Joomla Projekt

Beitrag von 5ky » 25.05.2011, 05:24

Morgen,

ich habe seit gestern erstmal eine "vorübergehend" akzeptable Lösung, die meinen Vorstellungen entspricht.

Ich hatte ja im lokalen www Root meine Joomla Installation. Nun habe ich meinen Checkout in ein völlig anderes Verzeichnis gemacht. Mit diesem Verzeichnis hab ich nun auch mein NetBeans Projekt erstellt und was die Versionierung angeht ist nun absolut sauber.

Um die geänderten Daten nun auch ausprobieren zu können, hab ich mit FreeFileSync und RealtimeSync LINK eine Batch Datei erstellt, welche mir die Ordner synct, wenn sich im augecheckten Verzeichnis des Projekts was ändert. Dann kopiert er die Daten einfach in den www Joomla Ordner.

Das klappt absolut zufriedenstellend.

Wenn mein Kollege wieder im Land ist, frag ich mal wie er das in Eclipse nun genau gelöst hat. Wenns eine bessere Lösung als die soeben beschriebene gibt, werd ich die in paar Tagen posten.

MfG
5ky

Benutzeravatar
wegus
Beiträge: 458
Registriert: 26.09.2006, 09:07

Re: Netbeans 6.8 und Joomla Projekt

Beitrag von wegus » 25.05.2011, 08:32

eine Lösung wäre auch das Repository einfach zweimal auszuchecken.

Einmal in Deinem NB-Projekt um es dort zu bearbeiten und einmal in deiner laufenden Anwendung in genau dem Unterverzeichnis in dem sich die Dateien befinden ( geht leicht über die Kommandozeile). Allerdings hast DU dann auch das gesamte .svn-Verzeichnis mit im htdocs liegen. Für interne Webserver ist das sicher o.k. . Bei Servern auf die Fremde zugreifen würde ich das eher nicht empfehlen.
Wenn etwas zu einfach klingt um wahr zu sein, dann ist es oft auch nicht wahr!

Antworten